homebanner_kloster_1400 - copy
Das Dekanatsbüro Bielefeld-Lippe finden Sie im ersten Stock des Klosters St. Jodokus in Bielefeld am Klosterplatz.
Sie erreichen uns über den Seiteneingang auf der linken Gebäudeseite (gegenüber der Klosterschule).

Bild: congerdesign / Pixabay.com - Lizenz In: Pfarrbriefservice.deGeht es Ihnen auch so, dass Sie von manchen Themen überhaupt nicht mehr hören können?

Unsere Welt scheint gerade mal wieder voll von solchen Thematiken zu sein: da ist natürlich die Coronapandemie mit all ihren Facetten, die sich immer wieder ändert und unseren Alltag beherrscht; da ist der Klimawandel, dessen Auswirkungen wir hier in Deutschland vor ein paar Tagen leider auf furchtbare Art und Weise erleiden mussten; und in der Katholischen Kirche blitzt ständig die Frage nach notwendigen und richtigen Reformen auf.
Um nicht missverstanden zu werden: natürlich müssen wir über diese Fragen diskutieren. Und doch tut es gut, dass wir jetzt gerade ein kleines Sommerloch haben! Also eine Zeit, in der die üblichen Themen nicht im Vordergrund stehen, sondern in der endlich mal wieder die Möglichkeit besteht, sich zurückziehen, den Urlaub im eigenen Garten oder woanders zu genießen und einfach mal die Seele baumeln zu lassen.
Als Menschen brauchen wir das, jeder und jede von uns braucht das, sich immer mal wieder zurücklehnen und sich dabei über sein eigenes Leben selbst vergewissern zu können, Standfestigkeit zu finden und das, was einem Kraft und Freude verleiht, vielleicht auch wieder in den Vordergrund rücken zu können. Und wer an Gott glaubt, der kann so eine Zeit wunderbar dafür nutzen, die persönliche Beziehung zu Gott wieder zu vertiefen und zu erneuern. Auch Jesus hat das im Übrigen getan, wenn er sich von Zeit zu Zeit zum Gebet an einen einsamen Ort zurückgezogen hat.
Im Gefängnis gibt es kein Sommerloch, im Gegenteil: die Urlaubszeit löst bei den Bediensteten Überstunden und Überbelastung aus, und die Inhaftierten aus dem offenen Vollzug können sowieso nur begrenzt und nach einer langen Bewährungszeit in den Urlaub fahren. Der übliche Knastalltag herrscht so immer weiter, das heißt, die Trennung von Familie und Kindern auszuhalten, das Verhalten der Mitgefangenen auszuhalten, seine eigene Schuld auszuhalten, das Pendeln zwischen Freigang und Haft auszuhalten. So manch einer geht unter dieser Belastung unter.
Als Gefängnisseelsorger versuche ich, in den Gesprächen und Gottesdiensten zusammen mit den Inhaftierten so einen Rückzugsort zu finden und aufzubauen. Das Wunderbare daran ist, dass ich mit meinem Vertrauen auf Gott etwas anbieten kann, das alles Menschliche übersteigt. Und genau das wünsche ich Ihnen für Ihr Sommerloch: dass Sie in Ihrem Leben von Gott berührt werden.

Mirko Wiedeking, Kath. Gefängnisseelsorger in der JVA Bielefeld-Senne

 

Wort zum Sonntag, Westfalen Blatt, 31. Juli 2021

Bild: congerdesign / Pixabay.com - Lizenz
In: Pfarrbriefservice.de

 Mirko Wiedeking

Mirko Wiedeking
Kath. Gefängnisseelsorger in der JVA Bielefeld-Senne

Das Zukunftsbild

...beschrebt Grundlegenden Haltungen sowie theologische und pastorale Leitmotive für die Entwicklung der Erzdiözese in den kommenden Jahren.

CityKloster
CityKloster Bielefeld

Citypastorale Angebote im Puls der Stadt.
Klosterladen, Kirchenbank, Aktivitäten.

Gast und Haus
Gast und Haus Bielefeld

Der Idee Raum geben ...
Raum und Zeit, Antworten zu suchen und zu finden.

Pilgern mit PS
Pilgern mit PS

Neue Erfahrungen für Gashand, Geist und Seele

kefb Bielefeld
kefb Bielefeld

Bildungsangebote in Bielefeld und Lippe

Saintegidio

Freundschaft mit den Armen

Das Zukunftsbild
Das Zukunftsbild
CityKloster
CityKloster
Gast und Haus
Gast und Haus
Pilgern mit PS
Pilgern mit PS
kefb Bielefeld
kefb Bielefeld
Saintegidio
Saintegidio
previous arrow
next arrow

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.