homebanner_kloster_1400 - copy
Das Dekanatsbüro Bielefeld-Lippe finden Sie im ersten Stock des Klosters St. Jodokus in Bielefeld am Klosterplatz.
Sie erreichen uns über den Seiteneingang auf der linken Gebäudeseite (gegenüber der Klosterschule).

geralt / cc0 - gemeinfrei / Quelle: pixabay.com_pfarrbriefserviceGelegentlich mache ich gern aus einer Redemücke einen Sprachelefanten und schaue genauer hin. Heute geht’s mir ums „Ja“.

Vor wenigen Wochen wurde anlässlich des 100. Geburtstages des verstorbenen Künstlers Joseph Beuys an eine skurrile Tonaufnahme erinnert, bei der er die „Gespräche“ bei den niederrheinischen Beerdigungskaffeerunden seiner Kinderzeit imitierte: Viele Male reihte er „Jaja, jajaja, jaja …“ und „Nee, nee, nee, nee, nee …“ aneinander. Eine andere Variante bekam ich kürzlich wieder ins Ohr: „Jahaa!“: 98 mal (!) kommt es vor in einem modernen Lied für Kinder von der Gruppe Bummelkasten. Gelangweilt singen es Kinder nach jedem Aufruf durch eine Erwachsenenstimme: „Liebe Kinder (jahaa!), kommt ihr bitte! (Jahaa!), Dominique (jahaa), wir gehen zum Picknick. Anja (jahaa), ich hab dich jetzt schon dreimal höflich gebeten … Torben (jahaa), kommst du bitte! (Jahaa!) Liebe Kinder (jahaa), kommt ihr bitte!“ Wem fielen da nicht unzählige solcher Situationen ein!? Das gezogene „Jahaa“ bedeutet: Eigentlich passt mir das jetzt nicht! - In der Bergpredigt (Mt-ev. Kap 5-7) findet sich ein Kommentar Jesu zum Ja- und Nein-Sagen. Die Basis-Bibel (2021) übersetzt in zeitnaher Sprache: „Sagt einfach ‚Ja‘, wenn ihr ‚Ja‘ meint, und ‚Nein‘, wenn ihr ‚Nein‘ meint. Jedes weitere Wort kommt vom Bösen.“ (Mt 5,37) Das hätte viel für sich, aber: Es gibt auch ‚Kommt-drauf-an-Situationen‘. „Kann ich dir helfen?“ Ein zackiges ‚Nein!“ wäre zu barsch, auch wenn klar ist, dass man eine Radmutter nicht zu zweit festziehen kann, und dass sich das Einfädeln eines Fadens in die Nadel kurz vor dem Erfolg keiner gerne aus der Hand nehmen lässt. Mir scheint, Ja- oder Nein-Sagen ist nicht nur eine Frage der aktuellen Zustimmung oder Ablehnung, nicht nur eine Frage der sprachlich eindeutigen Formulierung. Die Erfahrung lehrt, dass es mit dem Vertrauensverhältnis der Kommunizierenden zu tun hat, ob man ein klares „Ja“ oder „Nein“ über die Lippen bringt. „Du siehst traurig aus. Möchtest du darüber sprechen?“ Ein schlichtes „Nein“ ist zwischen zweien, die umeinander wissen, nicht zu heftig. Unsere zahlreichen Abstufungen zwischen einem unentschlossen gedehnten „Joaoah“, einem versonnenen „Jaja“, einem aus der Ferne uninteressiert gerufenen „Jahaa!“ und einem freudigen oder zumindest ehrlich-klaren „Ja!“ sind ja Signale, die Stimmung und Zustimmung interpretieren helfen. - Liebe Leserin, lieber Leser, lassen wir den Sprachelefanten wieder auf Redemückegröße schrumpfen; nach allem Erwägen und Differenzieren hat Jesu Klarheit doch viel für sich: Euer Ja sei ein Ja, euer Nein ein Nein. Es zu versuchen, ist dieser Hinweis allemal wert. Einen erholsamen Sonntag!
Pfr. Bernhard Barckhane

Wort zum Sonntag, Westfalen Blatt, 10. Juli 2021

Bild: geralt / cc0 - gemeinfrei / Quelle: pixabay.com
In: Pfarrbriefservice.de

Pfarrer Bernhard Brackhane

Bernhard Brackhane
Pfarrer und Leiter des Pastoralverbundes Bielefeld-Ost

 

Das Zukunftsbild

...beschrebt Grundlegenden Haltungen sowie theologische und pastorale Leitmotive für die Entwicklung der Erzdiözese in den kommenden Jahren.

CityKloster
CityKloster Bielefeld

Citypastorale Angebote im Puls der Stadt.
Klosterladen, Kirchenbank, Aktivitäten.

Gast und Haus
Gast und Haus Bielefeld

Der Idee Raum geben ...
Raum und Zeit, Antworten zu suchen und zu finden.

Pilgern mit PS
Pilgern mit PS

Neue Erfahrungen für Gashand, Geist und Seele

kefb Bielefeld
kefb Bielefeld

Bildungsangebote in Bielefeld und Lippe

Saintegidio

Freundschaft mit den Armen

Das Zukunftsbild
Das Zukunftsbild
CityKloster
CityKloster
Gast und Haus
Gast und Haus
Pilgern mit PS
Pilgern mit PS
kefb Bielefeld
kefb Bielefeld
Saintegidio
Saintegidio
previous arrow
next arrow

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.