Neue Erfahrungen für Gashand, Geist und Seele

Pilgern mit PS 2019Zum wiederholten Mal veranstaltet das Dekanat Bielefeld-Lippe vom 17. bis 25. August 2019 wieder eine Aktion unter dem Motto "Neue Erfahrungen für Gashand, Geist und Seele".
Pilgern mit PS nennen die Veranstalter, in diesem Fall das Dekanat Bielefeld-Lippe, diese Pilgerreise mit dem eigenen Motorrad.

Die meisten Plätze sind seit der Veröffentlichung am 6. Dezember 2018 inzwischen schon vergeben, es überrascht und freut immer wieder, das Menschen sich für ein solches "Abenteuer" begeistern. Dabei ist sogar der Zimmerpartner bis zum Vortreffen meist unbekannt (nur Doppelzimmer). Dazu das für Motorradfahrer nicht unwichtige Risiko der Wetterlage. Regen, Gewitter, Windböen - wer weiß das schon. Und genauso wie bei einer Pilgerreise zu Fuß wird auch bei der Pilgerreise mit dem Motorrad gefahren - bei jedem Wetter.

Für viele ist so ein Szenario ein neues, unbekanntes Wagnis. Ein Vorstoß in neue Erlebnisbereiche, spirituell, menschlich und auch motorradfahrerisch eine Herausforderung, die unter Umständen einer Überwindung bedarf.

Eine Pilgern mit PS Gruppe Im August unter Federführung des Dekanates Bielefeld-Lippe geht es in die Karnischen Alpen. Dort findet man, nach Überquerung des Alpenhauptkamms kleine und kleinste Straßen, unübersichtlich, eng und fahrerisch herausfordernd.
Für solche Gegebenheiten braucht es einen starken Gruppenzusammenhalt, der hoffentlich bis zum Erreichen des Zielgebietes in den drei Fahrgruppen mit Gottes Hilfe entstehen wird. Jede einzelne Gruppe ist während des Tages mit ihrem TourGuide auf ihren eigenen Wegen zum jeweiligen Tagesziel unterwegs. Abends treffen sich alle wieder am aktuellen Übernachtungspunkt.

Morgendlicher ZündfunkenDer Zündfunke ist der täglich wiederkehrende spirituelle Morgenimpuls, bei dem die Teilnehmer rund um das gelegte Kreuz aus Helmen stehen. Der Zündfunke wirkt auch in den Tag hinein und es gibt auch am Abend noch Gelegenheit, darüber miteinander ins Gespräch zu kommen.
Es mag im ersten Moment eigenartig klingen mit dem Motorrad zu pilgern. Aber das Motorradfahren eignet sich gut, denn zwischen den notwendigen Pausen ist man meist alleine oder maximal zu zweit unterwegs. Ruhe herrscht unter dem Helm und lässt den Gedanken Raum. Und abends gibt es das sogenannte „Nachtickern“ in den Fahrgruppen und gegebenenfalls der Gesamtgruppe.
Dazwischen gibt es natürlich Platz für alles, was das Motorradfahren ausmacht und auch notwendig ist.
Eine ganz andere Motorradreise - eben nicht nur mit Erfahrungen für die Gashand, sondern auch für Geist und Seele.

Weitere Fahrten, Infos, Bilder, Tagebücher und mehr gibt es auf www.pilgern-mit-ps.de

post
projekt
gruppe2
 

Newsletter Abo

Projekte & Aktionen

bes_gottesdienste_60
Sant' Egidio Bielefeld
Pilgern mit PS (Motorrad Pilgerreisen)
citykloster_60
Gast+Haus Bielefeld-Schildesche
Zuflucht und Zukunft - Ankommen in Lippe
Logo Zukunftsbild
wfdl_2011_60
Orte verbinden
Flüchtlingshilfe Paderborn

Besucher Statistik

Heute10
Gestern421
Diesen Monat10890
Gesamt687080
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen Ok