Spuren hinterlassen

Wort zum Sonntag: Spuren hinterlasssen; Foto: PixabayWort zum Sonntag, Lippische Landeszeitung, 18. Januar 2020

„Hoffentlich habe ich keine Spuren hinterlassen“ – Das denkst Du, wenn Du etwas zu verbergen hast.

„Hoffentlich habe ich Spuren hinterlassen“ – Ich finde es toll, wenn Du das jeden Abend vorm Einschlafen sagen kannst.
Verstecke Dich nicht hinter „das werden schon andere machen“!
Erhebe Deine Stimme, wenn Du eine Meinung hast!
Mache es anders, auch wenn es schon immer so war!
Feiere im Regen, denn es gibt kein schlechtes Wetter!
Umarme häufiger, weil Deine Nähe gut tut!
Verschenke Komplimente, damit verschenkst Du viele Glücksmomente!
Laufe barfuß, denn dann sind es Deine individuellen Fußabdrücke!
Gehört etwas davon zu Deiner Lebensphilosophie?
Oder könnte etwas davon ein Vorsatz für das neue Jahr sein?
Wenn Jesus Christus ein Vorbild für uns ist, bin ich sicher, dass er es ähnlich gelebt hat:
Angepackt, eine eigene Meinung vertreten, Neues gewagt, dem Wetter getrotzt, Nähe geschenkt, Mut gemacht und Spuren hinterlassen.
Ich wünsche Dir ein gesegnetes neues Jahr voller wunderbarer Momente,

Holger Busch, Leiter der Jugendbildungsstätte Kupferberg (www.jubi-kupferberg.de)

Hans-Jürgen Kötemann



 

 

Holger Busch
Leiter der Jugendbildungsstätte Kupferberg (www.jubi-kupferberg.de)

Bildquelle: Holger Busch und Pixabay

 

Drucken E-Mail

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.