Nie wieder einen Gott, der alles sieht!

hands 2065507 by truthseeker08 pixabay pfarrbriefservice„Der liebe Gott sieht alles!“ – diese findige Idee von Pädagogen, um Menschen so zu manipulieren, dass sie nach den eigenen Vorstellung funktionieren, ist hoffentlich Geschichte und taucht nie mehr auf! 

Aber was daran ist so fürchterlich? Es ist der Versuch, mit Angst zu erziehen und dabei etwas Zentrales unseres menschlichen Lebens auszuschalten: unsere Selbstbestimmung und unsere Fähigkeit, frei verantwortlich zu handeln! Diese Fähigkeit ist fundamental und unantastbar!
Warum betone ich das? – Weil es in Corona-Zeiten wichtig ist, sich dessen zu erinnern. Politiker oder Mediziner, Virologen oder andere kluge Menschen formulieren Gedanken und Vorschläge, wie wir als Gesellschaft mit der Pandemie so umgehen, dass sie möglichst wenig Menschen beeinträchtigt und deren Leben gesund erhält. Darauf hört man immer wieder den Einwand: „Das kann doch gar keiner kontrollieren!“ – Ja stimmt! Aber ist das ein Argument?! Ob wir mit Alkohol am Steuer sitzen, kann man bestenfalls stichprobenartig überprüfen. Und doch halten sich fast alle daran, weil wir es einsehen.
Deshalb möchte ich mich nicht nur von einem Gott verabschieden, der alles sieht, sondern auch von einer Obrigkeit, die alles sehen muss, damit wir tun, was richtig und verantwortlich ist! Wir haben diese Verantwortung und wir sollten sie uns auch zutrauen und mit ihr rechnen!
Es gibt Wesentliches und Kostbares. Erst wenn wir dem begegnen und uns ihm öffnen, findet unser Leben einen Sinn, der uns Richtung gibt und uns im Innersten befriedigt! Dieses Geschenk, dass es sich lohnt für etwas zu leben und zu verzichten oder sich einzuschränken, wünsche ich uns auf dem Weg zu UNSEREM Weihnachten. – In diesem Sinne uns allen eine gute und gesegnete Adventszeit!

Johannes Brüseke
Kath. Krankenhausseelsorger im Klinikum Lippe

Wort zum Sonntag, Lippische Landeszeitung, 28. November 2020

Bild: © truthseeker08 / Pixabay.com
In: Pfarrbriefservice.de

Johannes Brüseke,  Kath. Krankenhausseelsorger im Klinikum Lippe

 

Johannes Brüseke
Kath. Krankenhausseelsorger im Klinikum Lippe

Drucken E-Mail

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.